Einsatz 20/2021

Datum: 30. Mai 2021 um 3:28
Dauer: 3 Stunden 40 Minuten
Einsatzart: THL > VU Person eingeklemmt
Einsatzort: Neukirchen b. S.-R. – Ermhof
Einsatzleiter: Brunner Thorsten
Fahrzeuge: FF Hartmannshof 55/14/1, FF Hartmannshof 55/42/1, FF Neukirchen, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Die Nacht der Feuerwehrfrauen und Männer endete heute bereits um 03.28 Uhr. Zusammen mit der Feuerwehr Neukirchen b. S.-R. wurden wir zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in den Neukirchner Ortsteil Ermhof alarmiert. Innerhalb weniger Minuten rückten unser Löschfahrzeug sowie der Mannschaftswagen aus zur Einsatzstelle. Vor Ort trafen innerhalb kurzer Zeit die beiden Feuerwehren, der Notarzt und Rettungswagen aus Hersbruck, der Rettungswagen aus Sulzbach-Rosenberg, der Einsatzleiter Rettungsdienst, die Kreisbrandinspektion und die Polizei ein.

Ein junger Fahrer geriet auf Höhe Ermhof in Fahrtrichtung B14 von der Fahrbahn ab, hatte sich überschlagen und blieb auf dem Dach liegen. Die Person befand sich noch im Fahrzeug, jedoch nicht eingeklemmt. Aufgrund seiner schweren Verletzungen wurde der Fahrer schnellstmöglich aus dem Fahrzeug gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Der vermutlich lebensgefährlich verletzte wurde durch den nachgeforderten ITH(Intensivtransporthubschrauber) Christoph Nürnberg in ein nahe gelegenes Klinikum gebracht. Dieser ITH ist einer der wenigen nachtflugfähigen Rettungshubschrauber. Da der Verdacht auf eine zweite betroffene Person bestand, wurde das Umfeld umgehend durch die Mannschaft des Hartmannshofer LF weiträumig abgesucht. Die Besatzung des MTW übernahm die Absicherung der Einsatzstelle und sperrte die Zufahrt seitens der B14. Während die Polizei versuchte den Aufenthaltsort des vermissten zu klären, wurde die Drohne mit Wärmebildkamera der Feuerwehren im Lkr. AS zur Flächensuche angefordert. Nach 3 Stunden konnte der Vermisste gesund durch die Polizei aufgefunden werden. Dieser war entgegen der Vermutungen nicht am Unfall beteiligt. Somit konnte die Personensuche abgebrochen werden und die Fahrbahn nach der Freigabe durch einen Sachverständigen gereinigt werden. Die Feuerwehr Neukirchen blieb noch bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes vor Ort zur Absicherung.