Einsatz 30/2022

Datum: 5. August 2022 um 15:31
Dauer: 2 Stunden 30 Minuten
Einsatzart: Brand > Brand Wald
Einsatzort: Deinsdorf – Appelsberg
Einsatzleiter: Ringer Stefan
Fahrzeuge: FF Eschenbach 14/1, FF Guntersrieth 54/44/1, FF Guntersrieth 54/44/2, FF Hartmannshof 55/14/1, FF Hartmannshof 55/42/1, FF Hersbruck 14/11/1, FF Hersbruck 14/40/1, FF Hersbruck 14/41/1, FF Hersbruck 14/58/1, FF Hohenstadt 57/11/1, FF Hohenstadt 57/43/1, FF Lauf, FF Pommelsbrunn 51/11/1, FF Pommelsbrunn 51/42/1, FF Weigendorf 14/1, FF Weigendorf 43/1, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Am 05.August erfolgte um 15:31 Uhr die Alarmierung zu einem Waldbrand im Bereich Hartmannshof/Hunas. Mit dem Alarmstichwort “B-Wald groß” wurden zusätzlich die Feuerwehren Guntersrieth, Weigendorf, Pommelsbrunn, Hohenstadt und die Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehr Lauf alarmiert. Im weiteren Verlauf folgten noch die Feuerwehren Eschenbach und Hersbruck.

Während der Erkundung durch den Hartmannshofer MTW wurde eine weitere Rauchentwicklung im Bereich Appelsberg gemeldet. Umgehend drehten die anfahrenden Fahrzeuge aus Hohenstadt und Pommelsbrunn wieder ab und fuhren über Pommelsbrunn in Richtung Appelsberg. Nachdem sich die ursprüngliche Meldung nicht bestätigte erkundete die Feuerwehr Hartmannshof von Hunas nach Appelsberg, die Löschfahrzeuge der Feuerwehren Hartmannshof und Weigendorf fuhren über Deinsdorf an. Der MTW gelangte somit als erstes an die Einsatzstelle. Ca. 1 Hektar Stoppelfeld brannten und das Feuer drohte auf den Wald in Richtung Zankelstein und die angrenzenden Sträucher überzugreifen.

Die Einsatzleitung übernahm Kommandant Stefan Ringer, dieser wurde im weiteren Verlauf durch den Pommelsbrunner Kommandanten Sebastian Wagner und KBI Thorsten Brunner unterstützt. Am MTW wurde von Beginn an eine Lagekarte, eine Kräfteübersicht sowie ein Einsatztagebuch geführt. Das erste eintreffende Löschfahrzeug der FF Hohenstadt unter der Leitung von Kommandant Oliver Übler erhielt den Auftrag zur Brandbekämpfung am Waldrand. Diesen Abschnitt ergänzte die Feuerwehr Weigendorf. Am Stoppelfeld wurde die Flanke von den Feuerwehren Hartmannshof und Pommelsbrunn unter der Leitung des Zugführers Stefan Bauer bekämpft. Hier zeigte sich die Hartmannshofer Waldbrandausrüstung sowie die “altbewährten Feuerpatschen” als besonders effektiv. Den Abschnitt Bereitstellung und Pendelverkehr übernahm KBM Kay Marienfeld. Hier transportierten die Feuerwehren Hersbruck und Lauf das Löschwasser zu den Abschnitten. Durch die Einsatzleitung wurde zeitnah die Drohne der Feuerwehr Hersbruck angefordert, welche eine hervorragende Übersicht aus der Luft darstellen konnte und den gesamten Bereich mit der Wärmebildkamera kontrollierte. Das BRK Hersbruck stand während der Löscharbeiten mit einem RTW bereit.

Luftbild mit der Drohne der Feuerwehr Hersbruck

Besonders hilfreich waren die zahlreichen Landwirte die bereits von Beginn an organisiert werden konnten. Nach und nach meldeten sich 4 Traktoren mit Güllefässern mit ca. 32.000 Litern und 2 Traktoren mit Grubber bei der Einsatzleitung. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde die Ackerfläche durch diese gegrubbert und anschließend mit den Güllefässern gewässert. Weiterhin wurde mit Güllefässern der Randstreifen mit Gebüsch nochmals gewässert. Gegen 17.00Uhr konnten die letzten Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen.

Besonders zu erwähnen ist die hervorragende Zusammenarbeit aller Beteiligten sowie die Hilfsbereitschaft der Landwirte und allen anderen Helfern! Insgesamt waren über 90 Einsatzkräfte der Feuerwehren, zahlreiche Landwirte, das BRK und die Polizei Hersbruck vor Ort.